Main Menu
Home
News
Banddatenbank
Rezensionen
Konzertsuche
Festivals
Musikdownloads
Galerie
FAQ
Impressum
Statistics
Bands: 1824
Events: 0
Mitglieder: 761
News: 1340
Ranking-Hits
Immer die aktuellen News auf deinem Newsreader!

mind.in.a.box

http://www.mindinabox.com
http://www.myspace.com/mindinabox
[Livedates von mind.in.a.box]
[Zu meinen Lieblingsbands hinzufügen]
[Zur Fanpage]

 

Das 2004 war das Geburtsjahr von mind.in.a.box und zugleich das Jahr der ersten Veröffentlichung. Gleich das Debüt-Album "Lost Alone", ein Konzeptalbum, brachte mind.in.a.box so einige Titel ein... SIDE-LINE: Newcomer des Quartals, ZILLO: Newcomer des Monats, ORKUS: Newcomer des Monats, DNA SIX: Album des Monats, usw.

Mit dazu beigetragen haben mag auch das innovative Vertriebskonzept, dass mind.in.a.box zusammen mit ihrem Musik-Label entwickelt hatte...

     

Anstatt dem Künstler eine hohe Beteiligung bei den Lizenzen zu geben, hatten sich Label und Künstler darauf geeinigt, die Gewinnausschüttung geringer zu halten und dafür das Album für einen niedrigeren Preis den Läden anzubieten. Und so wurde "Lost Alone" für nur 11 Euro verkauft.

Der Stil von mind.in.a.box ist sequenzorientierter Technopop, der gleichzeitig eingängig und melancholisch ist. Und auch mit ihrem zweiten Album "Dream Web" (2005) gelang es Stefan Poiss (Musik) und Markus Hadwiger (Texte) wieder einmal, ihr Kreativpotential auf CD zu bannen. Auch bei diesem Album fiel eine Kategorisierung schwer, denn es wurden wieder verschiedenste Stile und Einflüsse geschickt kombiniert. Techno, EBM und Trance wurden verbunden und prägten ihren Sound, der schon im Jahr zuvor so viele Menschen begeisterte.
Hinter den äußerst fragil wirkenden synthetischen Tracks, undefinierbar irgendwo zwischen Techno, Electro und Ambient angesiedelt, stecken viel Kraft, Ausdrucksstärke und Emotionen.

Zwei Jahre nach "Dream Web" erschien der dritte Longplayer "Crossroads". Diesem Album, wie auch den zuvor veröffentlichten, liegt eine komplexe Sci-Fi Hintergrundstory zugrunde, die beständig erweitert wird. Auch "Crossroads" erhielt sehr positive Kritiken. So wurde der Track "What Used To Be" wurde als DJ-Promotion-Single ausgekoppelt und stieg bis auf Platz 1 der Deutschen Alternative Charts.

     
Foto & Biographie: Mit freundlicher Genehmigung von Dependent Records
     

Konzerte

Festivals